IPM ist Mitglied der FOGRA
Gewinner des Innovationspreises der deutschen Druckindustrie 2009
Mitglied im FMP

Gutachter und Sachverständige
für die Druckindustrie

Wie helfen die IPM Sachverständigen?

Gutachter und Sachverständige – für eine neutrale Perspektive

Eine professionelle, neutrale und objektive Instanz ist in Auseinandersetzungen zwischen Printbuyern und Dienstleistern ebenso wie zwischen Druckunternehmen und Zulieferern (Druckmaschine, Druckplatte, Proof, Farbe, Papier etc.) eine wertvolle Hilfe.

Die IPM-Sachverständigen kommen mit ihrem Sachverstand den Fehlern auf den Grund und analysieren jeden Fall neutral und objektiv. So bekommen Sie schnell Gewissheit und können eine gerichtliche Auseinandersetzung vermeiden.

Kann ein Gutachten auch für eine gerichtliche Auseinandersetzung genutzt werden?

Im Fall einer gerichtlichen Auseinandersetzung wiederum fließen die Kenntnisse und Fachkompetenz der IPM-Sachverständigen in ein Gutachten ein, das ein Verfahren deutlich beschleunigen und vereinfachen kann.

Mit den IPM-Sachverständigen vermeiden Sie Reputationsverluste und stellen die Beziehung zum Kunden bzw. Geschäftspartner schnell wieder auf eine solide und vertrauensvolle Basis.

R
Objektivität bei Auseinandersetzungen
R
Reputationsschutz
R
Beschleunigung von Gerichtsverfahren
R
DIN EN ISO/IEC 17024 zertifiziert

Woher stammen die Sachverständigen?

Die Industrie- und Handelskammern in Deutschland greifen in der Regel auf bestellte Gutachter zurück, die in Prüfungskommissionen sitzen oder in Berufsschulen tätig sind, aber nicht zwingend aus der Praxis kommen.

Unsere Sachverständigen sind nach der europaweit anerkannten DIN EN ISO/ IEC 17024 zertifiziert und verfügen dementsprechend sowohl über das notwendige juristische Wissen als auch über die notwendige, überprüfte Sachkenntnis.

Umbedingt bei der Wahl eines Sachverständigen beachten:

In Deutschland ist die Bezeichnung des Sachverständigen nicht geschützt. Ein sogenannter selbsternannter Gutachter darf auf einem genau bezeichneten Fachgebiet seine Dienste anbieten. Damit ist seine tatsächliche Qualifikation aber längst nicht nachgewiesen. Achten Sie auf zertifizierte Sachkenntnis. Die IPM-Sachverständigen verfügen tatsächlich über den notwendigen Sachverstand, da bei einer Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 das vorhandene Fachwissen überprüft wird.
Kundenreferenzen und entsprechende Arbeitsexpertisen der Sachverständigen werden von einer Kommission des Europäischen Instituts für Berufsbildung (FIB) in Basel geprüft. Das FIB ist ein in Deutschland staatlich zugelassenes Institut für eine Ausbildung zum Sachverständigen.

Die IPM-Sachverständigen/Gutachter

UnsereSachverständigen prüfen Ihre Druckmaschine auf “Herz und Nieren”.

Dipl.-Ing. (FH) Maik Resing und Torsten Albrecht haben als Sachverständige nach DIN EN ISO/IEC 17024 zertifizieren lassen.

Sachverständiger und Gutachter für die Druckindustrie | Dipl.-Ing. (FH) Maik Resing

Dipl.-Ing. (FH) Maik Resing

Spezialisiert auf die Bewertung von Druckerzeugnissen
und Druckqualitäten. Damit unterstützt er sowohl Agenturen und Printbuyer aus Industrieunternehmen als auch Druckdienstleister, die nachweisen möchten, dass die Qualität eines Produkts normgerecht ist und dem Stand der Technik entspricht.

Sachverständiger und Gutachter für die Druckindustrie | Torsten Albrecht, Industriemeister Druck & Technischer Betriebswirt

Torsten Albrecht, Industriemeister Druck & Technischer Betriebswirt

Unterstützung von Druckdienstleister im Bereich der Druckverfahren und der Maschinentechnik. Hier geht es um Probleme wie z.B. einem Maschinenbruch, möglichen Nachbesserungsstreitigkeiten oder versicherungsrelevante Schäden.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit den IPM Sachverständigen ab?

Die IPM-Sachverständigen kommen mit ihrem Sachverstand den Fehlern auf den Grund und analysieren jeden Fall neutral und objektiv.

Umfangreiche Beratung der IPM-Sachverständigen

1. Schritt

Ausführliches Beratungsgespräch

In einem ersten ausführlichen Beratungsgespräch wird festgestellt, inwieweit die Erstellung eines Gutachtens Sinn ergibt. Sofern es sich lohnt, sich bei Streitigkeiten auch juristisch aus dem Fenster zu lehnen, unterstützen wir Sie mit einem Sachverständigengutachten, das im Rahmen der Beweisführung in einer gerichtlichen Auseinandersetzung einen sehr hohen Stellenwert hat.

2. Schritt

Sachlage geklärt

Ist die Sachlage jedoch insofern klar, dass Sie einen hohen Anteil an dem verursachten Schaden tragen, unterstützen wir Sie bei der Fehleranalyse und Ursachenforschung und eröffnen mit einem neutralen Gutachten die Möglichkeit einer einvernehmlichen, außergerichtlichen Lösung. Bei Unstimmigkeiten zwischen Dienstleister und Kunde oder Dienstleister und Zulieferer (Druckmaschine, Proof, Farbe, Druckplatte, Bedruckstoff etc.) beschreibt das Sachverständigengutachten ausführlich, an welcher Stelle welche Fehler aufgrund welcher Ursache aufgetreten sind und welcher Schaden draus entstanden ist.

IPM-Sachverständige-klärung-der-Sachlage

Unsere Schwerpunkte im Bereich Druckverfahren, Coputer to Plate und Maschinen(bau)technik:

R
Bogendruck
R
Digitaldruck
R
Rotationsdruck
R
Xerografie
R
Inkjet
R
Flüssigtonerverfahren
R
CtP-Bebilderungsanlagen
R
Druckplatten/ CtP-Technologie
R
UV-Druck
R
LED-Druck
R
Druck- und Fertigungsqualität
R
Druckfarben
R
Bedruckstoffe
R
Weiterverarbeitung

Sachverständige und Gutachter
in der Druckindustrie

Die Zusammenarbeit und die Vorgehensweise im Detail erklärt